Samstag, 31. Dezember 2016

Fest des hl. Silvester I., Papstes und Bekenners

Quelle:Wikipedia
Es war die große Aufgabe des hl. Papstes Silvester (314 - 335) unterstützt von dem ersten christlichen Kaiser Konstantin dem Großen, die Kirche aus dem Zeitalter der Verfolgung in die neue Periode des Friedens hinüberzuführen. Er bestätigte auch das erste allgemeine Konzil von Nicäa (325).


Oratio

Ewiger Hirte, schau huldvoll auf Deine Herde; behüte und beschütze sie immerfort durch Deinen hl. Bekenner und Papst Silvester, den Du der ganzen Kirche als Hirten gewährt hast. Durch unsern Herrn.


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur


Heiliger Silvester, bitte Gott für uns, daß unser Papst Franziskus zur ewigen Wahrheit zurückkehren möge und nicht die ewige Wahrheit für die Welt verzerrt.

Freitag, 30. Dezember 2016

Fest des hl. Thomas, Bischofs und Martyrers

Quelle: Wikipedia
Der hl. Thomas von Canterbury oder Thomas Becket war, vor seiner Wahl zum Erzbischof von Canterbury, Lordkanzler von König Heinrich II. Er war ein unerschrockener Verteidiger der Rechte der Kirche auch gegen König Heinrich II. Deshalb wurde er 1170 am heutigen Tage in seiner Kathedrale grausam ermordet.


Oratio

Gott für Deine Kirche hat der glorreiche Bischof Thomas unter den Schwertern der Frevler den Tod erlitten; gib, wir bitten Dich, daß alle, die seinen Beistand anrufen, zu ihrem Heile Erhörung ihrer Bitten finden. Durch unsern Herrn.




entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur mit eigenen Ergänzungen

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Gebet zum heiligen Erzengel Michael


Quelle: Wikipedia
Heiliger Michael, Fürst der himmlischen Heerscharen, du hast mächtige Feinde glorreich besiegt und verteidigst die Kirche Gottes allezeit. Durch Gottes Kraft hast du viele und herrliche Taten vollbracht. Komme dem Volke Gottes zu Hilfe, verschaffe der streitenden Kirche den Sieg, beschütze und stärke uns durch deinen Beistand wirder alle Anfechtungen des Teufels im Leben und im Tode!
Glorreicher Fürst, Erzengel Michael, sei unser eingedenk und bitte für uns hier und überall und allezeit bei Jesus Christus, unserm Herrn! Amen.


entnommen aus Gottesdienst Gebets- und Gesangbuch der Erzdiözese München und Freising 1957

Mittwoch, 28. Dezember 2016

Fest der heiligen Unschuldigen Kinder

Quelle: Wikipedia
Oratio

Gott am heutigen Tage haben die Unschuldigen Kinder Dein Lob verkündet, nicht durch Worte, sondern als Martyrer durch den Tod; ertöte in uns alle Verderbnis der Sünde, damit wir den Glauben an Dich, den unsere Zunge bekennt, auch durch sittlichen Wandel im Leben bestätigen. Durch unsern Herrn.


Evangelium nach Matthäus

In jener Zeit erschien ein Engel des Herrn dem Joseph im Traume und sprach: " Steh auf, nimm das Kind und Seine Mutter und flieh nach Ägypten; bleibe dort, bis ich es dir sage. Herodes wird nämlich das Kind suchen, um Es zu töten." Da stand er auf, nahm das Kind und Seine Mutter noch in der Nacht und zog nach Ägypten. Dort blieb er bis zum Tode Herodes, damit erfüllt werde, was vom Herrn durch den Propheten gesagt worden ist: Aus Ägypten hab Ich Meinen Sohn gerufen. - Als nun Herodes sich von den Weisen hintergangen sah, geriet er in heftigen Zorn. Er schickte Leute aus und ließ in Bethlehem und in der ganzen Umgegend alle Knäblein bis zu zwei Jahren ermorden, entsprechend der Zeit, die er von den Weisen in Erfahrung gebracht hatte. So erfüllte sich das Wort des Propheten Jeremias: Ein Rufen hört man zu Rama, viel Weinen und Wehgeschrei: Rachel beweint ihre Kinder und läßt sich nicht trösten; denn sie sind nicht mehr.


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur

Dienstag, 27. Dezember 2016

Fest des hl. Johannes, Apostels und Evangelisten


Der jungfräuliche, mit Maria so eng verbundene, beschaulich am Herzen Jesu ruhende Apostel und Evangelist, Lehrer und Bischof Johannes war erfüllt von der Weisheit Gottes.


Oratio

Erleuchte, o Herr, gnädig Deine Kirche, damit sie, durch die Lehren Deines hl. Apostels und Evangelisten Johannes erhellt, die Gaben des ewigen Lebens erreiche. Durch unsern Herrn.

entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur

Montag, 26. Dezember 2016

Fest des hl. Erzmartyrers Stephanus

Martyrium des hl. Stephanus
Quelle: Ökumenisches Heiligenlexikon
Nach dem Zeugnis des hl. Gregor von Nyssa (gest. um 394) wurde das Fest des hl. Stephan und das des hl. Apostels Johannes im Morgenland schon im 4. Jahrhundert gefeiert.


Introitus

Es sitzen diue Fürsten zu Gericht und sprechen gegen mich; böse Menschen verfolgen mich. O hilf mir, Herr, mein Gott; denn treu ergeben ist Dein Knecht Deinen Geboten. Selig die Makellosen auf dem Lebenswege, die wandeln nach des Herrn Gesetz. Ehre sei.


Oratio

Wir bitten Dich, o Herr: laß uns nachahmen, was wir feiern, so daß wir lernen selbst unsere Feinde zu lieben; denn wir begehen ja das Geburtsfest dessen, der es verstand, sogar für seine Verfolger unsern Herrn anzuflehen, Jesus Christus, Deinen Sohn, der mit Dir lebt.


Lectio aus der Apostelgeschichte

In jenen Tagen wirkte Stephanus, voll Gnade und Kraft, große Wunder und Zeichen unter dem Volke. Da erhoben sich einige Mitglieder der sogenannten Synagoge der Libertiner, Cyrenäer, Alexandriner, sowie derer aus Cilicien und Asien. Sie stritten mit Stephanus, konnten aber der Weisheit und dem Geiste, der aus ihm sprach, nicht widerstehen. Als sie seine Worte hörten, ergrimmten sie in ihren Herzen und knirschten mit den Zähnen wider ihn. Stephanus aber, voll des Hl. Geistes, blickte gen Himmel, sah die Herrlichkeit Gottes und Jesus zur Rechten stehen und rief: "Ich sehe den Himmel offen und den Menschensohn zu Rechten Gottes stehen." Da erhoben sie ein mächtiges Geschrei, hielten ihre Ohren zu und stürzten alle auf ihn los. Sie stießen ihn zur Stadt hinaus und steinigten ihn. Die Zeugen aber legten ihre Kleider zu den Füßen eines jungen Mannes nieder, der Saulus hieß. Und sie steinigten Stephanus. Er aber sprech betend: "Herr Jesus, nimm meinen Geist auf!" Auf den Knien liegend, rief er mit lauter Stimme: "Herr rechne ihnen diese Sünde nicht an!" Nach diesen Worten entschlief er im Herrn.



Evangelium nach Matthäus

In jener Zeit sprach Jesus zu den Schriftgelehrten und Pharisäern: "Seht, Ich sende zu euch Propheten und Weise und Schriftgelehrte. Einige von ihnen werdet ihr töten und kreuzigen, andere in eure Synagogen geißeln und von Stadt zu Stadt verfolgen. So wird alles Blut über euch kommen, das unschuldig auf Erden vergossen ward, vom Blute des gerechten Abel an bis zum Blute des Zacharias, des Sohnes des Bacharias, den ihr zwischen Tempel und Altar ermordet habt. Wahrlich, Ich sage euch, dies alles wird über dieses Geschlecht kommen.
Jerusalem, Jerusalem, du mordest die Propheten und steinigst, die zu dir gesandt sind: Wie oft wollte Ich deine Kinder sammeln, wie eine Henne ihre Küchlein unter ihre Flügel sammelt, du aber hast nicht gewollt! Seht euer Haus wird euch öde gelassen werden! Denn Ich sage euch: Von nun an werdet ihr mich nicht mehr sehen, bis ihr ruft: Hochgelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn!"


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur

Sonntag, 25. Dezember 2016

Das hohe Weihnachtsfest - dritte Messe - Festmesse

Introitus

Ein Kind ist uns geboren, ein Sohn ist uns geschenkt; auf Seinen Schultern ruhet die Weltherrschaft, Sein Name ist: Künder des großen Ratschlusses. Singet dem Herrn ein neues Lied; denn Wunderbares hat Er getan. Ehre sei.


Oratio

Wir bitten Dich, allmächtiger Gott: gib, daß Dein Eingeborener durch Seine neue Geburt im Fleische uns befreie vom Joch der Sünde, worunter alte Knechtschaft uns gefangen hält. Durch Ihn, unsern Herrn.


Evangelium nach Johannes

Im Anfang war das Wort (der Sohn Gottes), und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. Schon im Anfang war Es bei Gott. Durch das Wort ist alles geworden; und nichts, was geworden, ward ohne das Wort. In Ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. Und das Licht leuchtet in der Finsternis (der Sünde); aber die Finsternis hat es nicht begriffen. Da ward ein Mann von Gott gesandt; sein Name war Johannes. Dieser kam als Zeuge; er sollte Zeugnis geben von dem Lichte, auf daß alle durch ihn zum Glauben gelangten. Er selbst war nicht das Licht, er sollte nur Zeugnis von dem Lichte geben. Das war das wahre Licht, das jeden Menschen erleuchtet, der in diese Welt kommt. Er (Christus) war in der Welt, und die Welt ist durch Ihn geworden. Allein die Welt hat Ihn nicht erkannt. Er kam in sein Eigentum; doch die Seinigen nahmen Ihn nicht auf. Allen aber, die Ihn aufnahmen, gab Er Macht, Kinder Gottes zu werden, all denen, die an Seinen Namen glauben, die nicht aus dem Blute, nicht aus dem Verlangen des Fleisches, nicht aus dem Wollen des Mannes, sondern aus Gott geboren sind. (Hier knien alle nieder)
Und Das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt.Und wir haben Seine Herrlichkeit gesehen, die Herrlichkeit des Eingeborenen vom Vater, voll der Gnade und Wahrheit.


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur

Das hohe Weihnachtsfest - Zweite Messe - Hirtenamt

Quelle: wikipedia
Introitus

Licht leuchtet heut über uns; denn geboren ist uns der Herr. Sein Name ist: der Wunderbare, Gott, Friedensfürst, Vater der Zukunft. Sein Königtum nimmt nie ein Ende. Der Herr ist König, mit Hoheit hat Er Sich umhüllt; dem Herrn dient Heldenkraft als Kleid und Gurt. Ehre sei.


Oratio

Allmächtiger Gott, durchflutet vom neuen Lichte Deines menschgewordenen Wortes bitte wir: laß uns in Werken widerstrahlen, was durch den Glauben in der Seele leuchtet. Durch Ihn, unsern Herrn.


Evangelium nach Lukas

In jender Zeit sprachen die Hirten zueinander: "Laßt uns nach Bethlehem gehen und schauen was da geschehen ist, und was der Herr uns verkünden ließ." Sie gingen eilends hin und fanden Maria und Joseph und das Kind, das in der Krippe lag. Als sie Es sahen, da verstanden sie, was ihnen von diesem Kinde gesagt worden war. Und alle, die es hörten, wunderten sich über das, was die Hirten ihnen erzählten. Maria aber bewahrte alle diese Worte und erwog sie in ihrem Herzen. - Dann kehrten die Hirten zurück, priesen und lobten Gott für alles, was sie gehört und gesehen hatten, so wie es ihnen gesagt worden war. -


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur

Samstag, 24. Dezember 2016

Das hohe Weihnachtsfest - In Navitate Domini - Engelamt

Quelle: wikipedia
Introitus

Der Herr spricht zu Mir: "Mein Sohn bist Du, heute habe ich Dich gezeugt." Warum toben die Heiden und planen Torheit die Völker? Ehre sei.


Oratio

Gott, Du hast diese hochheilige Nacht durch den Aufgang des wahren Lichtes taghell gemacht; so laß uns, wir bitten Dich, auch im Himmel die Wonnen jenes Lichtes kosten, dessen Geheimnisse wir auf Erden erkannt haben, Deines Sohnes, der mit Dir lebt.


Evangelium nach Lukas

In jener Zeit erging vom Kaiser Augustus der Befehl, das ganze Reich aufzuzeichnen. Es war das die erste Aufzeichnung, die unter Cyrinus, Statthalter von Syrien stattfand. Alle gingen hin, sich aufschreiben zu lassen, ein jeder in seine Vaterstadt. Auch Joseph begab sich von Nazareth in Galiläa nach Judäa in die Stadt Davids, die Bethlehem heißt - denn er war aud dem Hause und Geschlechte Davids -, um sich mit Maria, seinem Weibe, die empfangen hatte, aufschreiben zu lassen. Als sie aber dort waren, kam für sie die Zeit der Geburt, und sie gebar ihren erstgeborenen Sohn, wickelte Ihn in Windeln und legte Ihn in eine Krippe, weil in der Herberge kein Platz für sie war. In jener Gegend aber waren Hirten auf dem Felde und hielten Nachtwache bei ihrer Herde. Da stand plötzlich ein Engel des Herrn vor ihnen, und die Herrlichkeit Gottes umstrahlte sie, und sie fürchteten sich sehr. Der Engel aber sprech zu ihnen: "Fürchtet euch nicht. Denn seht, ich verkünde euch eine große Freude, die allem Volke zuteil wird: Heute ist euch in der Stadt Davids der Heiland geboren worden, Christus, der Herr. Und dies soll euch zum Zeichen sein: Ihr werdet ein Kind finden, das in Windeln gewickelt ist und in einer Krippe liegt." Und plötzlich war bei dem Engel eine große himmlische Heerschar, die Gott lobte und sang: "Ehre sei Gott in der höhe und Friede den Menschen auf Erden, die guten Willens sind."


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur

Vigil von Weihnachten

Quelle: Wikipedia
Introitus

Heute sollt ihr wissen: der Herr kommt, uns zu erlösen; und morgen sollt ihr schauen Seine Herrlichkeit. Dem Herrn gehört die Welt und ihre ganze Fülle, der Erdkreis und alle, die ihn bewohnen.


Oratio

Gott, Du erfreust uns alljährlich durch die Erwartung unserer Erlösung; so gib denn, daß wir Deinen Eingeborenen, den wir freudig als Erlöser aufnehmen, einstens auch als Richter mit Zuversicht kommen sehen, unsern Herrn Jesus Christus, Deinen Sohn, der mit Dir lebt.


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur


Ihnen allen, hochgeschätzte Leser, wünsche ich ein gesegnetes und gnadenreiches Weihnachtsfest!



Freitag, 23. Dezember 2016

Was den Himmel zum Himmel macht,

Jesus allein!
Mein Jesus ich will nichts als Dich,
und was Du willst, das will auch ich,
Was Dir gefällt, ist lieb auch mir,
Und alle Welt wie Nichts zu Dir!
Du magst mich führen wie Du willst,
Wenn nur den einen Wunsch Du stillst,
dass Nichts im ganzen Leben trennt,
Mein Herz von Deinem Sakrament!
Mein Jesus, ich will nichts als Dich,
Hier und im Himmel ewiglich,
Denn was den Himmel Himmel macht,
Das bist nur Du - nicht seine Pracht!
Herr Du allein! nur Du allein!
Soll hier und dort mein Wahlspruch sein;
Bis dort ich Dich umfass´ohn´ End,
Ist hier mein Glück Dein Sakrament*.


* gemeint ist das allerheiligste
Altarssakrament






Mittwoch, 21. Dezember 2016

Fest des hl. Thomas, Apostels

Der Apostel machte seinen anfänglichen Zweifel am Geheimnis der Auferstehung als unerschrockener Verkünder Christi des Auferstandenen wieder gut. Nach der Überlieferung predigte er in Armenien, Medien, Persien und Indien und besiegelte dort, von Lanzen durchbohrt, seinen Glauben mit dem Martertode.


Oratio

Wir bitten Dich, o Herr: laß uns frohlocken bei der Festfeier Deines hl. Apostels Thomas, auf daß wir immerdar durch seinen Beistand ermutigt werden und mit gebührendem frommem Eifer seinem Glauben nachstreben. Durch unsern Herrn.


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur


Heiliger Thomas, bitte Gott für uns, daß er alle Glaubenszweifel von uns nehmen möge, so oft sie uns bedrücken. Bitte unsern Herrn, daß er alle Hirten der katholischen Kirche, dem Papst, den Kardinälen und Bischöfen und den Priestern die Gnade schenke, unverkürzt und unverändert das Evangelium zu predigen, ob gelegen oder ungelegen. Sie sollen ihrer Sendung nachkommen und das tun, was unser Herr gesagt hat. "Gehet hin und lehret alle Völker."

Sonntag, 18. Dezember 2016

Vierter Adventssonntag

Quelle: Wikipedia
Introitus

Tauet, Himmel, von oben! ihr Wolken, regnet den Gerechten! Es öffne sich die Erde und sprosse den Heiland hervor!
Die Himmel künden Gottes Herrlichkeit, und Seiner Hände Werke rühmt das Himmelszelt. Ehre sei.


Epistola

Brüder! So halte man uns für Diener Christi und Verwalter der Geheimnisse Gottes. Von Verwaltern verlangt man aber nur, daß sie treu erfunden werden. Ich mache mir nichts daraus, von euch gerichtet zu werden oder von einem menschlichen Gerichtstag; ich richte mich ja auch nicht selbst. Ich bin mir zwar nichts bewußt, aber deshalb noch nicht gerechtfertigt; der mich richtet ist der Herr. Darum richtet nicht vor der Zeit, ehe der Herr kommt, der auch das im Finstern Verborgene ans Licht bringen und die Absichten der Herzen offenbaren wird. Dann wird jedem das lob zuteil werden von Gott.


Evangelium nach Lukas

Im fünfzehnten Jahre der Regierung des Kaisers Tiberius, als Pontius Pilatus Landpfleger von Judäa, Herodes Vierfürst von Galiläa, sein Bruder Philippus Vierfürst von Ituräa und der Landschaft Trachonitis, und Lysanias Vierfürst von Abilene war, unter den Hohenpriestern Annas und Kaiphas, da erging das Wort des Herrn an Johannes, den Sohn des Zacharias, in der Wüste. Er wanderte durch die ganze Gegend am Jordan und predigte die Bußtaufe zur Vergebung der Sünden, wie geschrieben steht im Buche der Reden des Propheten Isaias: Stimme eines Rufers in der Wüste: Bereitet den Weg des Herrn, machet gerade Seine Pfade. Jedes Tal soll ausgefüllt und jeder Berg und Hügel abgetragen werden! Was krumm ist soll gerade, was uneben, soll ebener Weg werden! Und alles Fleisch (alle Menschen) wird schauen Gottes Heil!


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur

Samstag, 17. Dezember 2016

Quatember-Samstag im Advent

Quelle: billerantik
Wie uns der hl. Papst Leo der Große bezeugt, war es zu seiner Zeit Brauch, die Nacht vom Quatember-Samstag auf den Sonntag in gemeinsamem Gottesdienst zuzubringen. Abgabe des Zehnten (von der Ölernte), Lesungen, Gebete und Erteilung der hl. Weihen füllten die Nacht aus. Der Sinn dieser Feier war der: aus der Nacht der Sünde und der Gottferne hin zum Lichte, zur Sonne, zu Christus.


Introitus

Komm, zeige uns Dein Angesicht, o Herr, der Du thronest über den Cherubim, und wir sind gerettet. Hab acht, Du Hirte Israels, der Du gleich einem Schäflein Joseph weidest. Ehre sei.


Oratio

Gott, Du siehst, wie wir ob unserer Verderbtheit niedergedrückt werden; gib gnädig, daß wir durch Dein Kommen getröstet werden; der Du lebst.


Lectio Isaiae Prophetae

In jenen Tagen werden sie zum Herrn rufen wegen ihres Bedrängers, und Er wird ihnen einen Erlöser senden, einen Vorkämpfer der sie befreit. Und der Herr wird erkannt werden von Ägypten. Ja, erkennen werden die Ägypter (die Heiden) den Herrn an jenem Tage und Ihn ehren mit Opfern und Gaben. Gelübde werden sie dem Herrn geloben und erfüllen. So wird der Herr Ägypten schlagen mit Unglück und es dann heilen. Sie werden sich zum Herrn bekehren und versöhnen wird Sich mit ihnen und sie heilen der Herr, unser Gott.


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur


Heilige Maria, meine Herrin!





Unter deinen gebenedeiten Schutz, unter deine besondere Obhut, in den Schoß deiner Erbarmung empfehle ich mich heute und alle Tage und in der Stunde meines Todes. Meine Seele und meinen Leib befehle ich dir. Alle meine Hoffnung und meinen Trost, meine Angst und Not, mein Leben und das Ende meines Lebens übergebe ich dir. Auf deine hochheilige Fürsprache hin, kraft deiner Verdienste möge mein ganzes Tun nach deinem und deines Sohnes Willen geordnet und geleitet sein. Amen.

hl. Aloisius Gonzaga
 
 
 
 
 
 
 
entnommen aus: Aus dem Gebetsschatz der heiligen Kirche, A. M. Weigl, kirchliche Druckerlaubnis, 1973

Freitag, 16. Dezember 2016

Fest des hl. Eusebius

Quelle: Wikipedia
Er stammte aus Sardinien und wurde zum Bischof von Vercelli gewählt. Wegen der Verfolgungen, die er als Verteidiger der Gottheit Jesu Christi von den Arianern erlitt, wird er als Martyrer verehrt. Am heutige Tag empfinge er die Bischofsweihe.


Oratio

Gott, Du erfreust uns alljährlich durch die Festfeier Deines hl. Märtyrers und Bischofs Eusebius: gewähre uns gnädig die Freude, ihn, dessen Gedächtnis wir feiern, auch zum Schützer zu haben. Durch unsern Herrn.


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur


Heiliger Eusebius, der Du den hl. Ambrosius verteidigt und mit ihm gegen die Irrtümer des Arinanismus gekämpft hast, bitte für uns bei Gott, daß er den Irrtümern, die in die heilige, katholische Kirche eindringen, Einhalt gebieten möge.
Bitte für unsern Papst, die Kardinäle, Bischöfe, Priester und Ordensleute, daß sie ihre Irrtümer erkennen und bereuen und die ihnen anvertrauten Seelen nicht ins Verderben führen.

Quatember-Freitag im Advent

Introitus

Quelle: billerantik
Nahe bist Du, Herr, und alle Deine Wege sind Wahrheit. Schon immer habe ich aus Deinen Bezeugungen erkannt: Du bist in Ewigkeit. Selig die Makellosen auf dem Lebenswege, die wandeln nach des Herrn Gesetz. Ehre sei.


Oratio

Biete Deine Macht auf, o Herr, und komm, wir bitten Dich, damit alle, die auf Deine Güte vertrauen, recht bald von jeglichem Übel befreit werden: der du lebst und herrschest.


Lectio Isaiae Prophetae

So spricht Gott der Herr: "Ein Reis wird hervorgehen aus der Wurzel Jesse und ein Blütenzweig (der Heiland) emporsteigen aus seiner Wurzel. Der Geist des Herrn wird auf ihm ruhen, der Geist der Wahrheit und des Verstandes, der Geist des Rates und der Stärke, der Geist der Wissenschaft und der Frömmigkeit, und der Geist der Furcht des Herrn wird ihn erfüllen. Nicht nach dem Augenschein wird Er richten und nicht nach dem Hörensagen entscheiden, sondern ER wird die Armen in Gerechtigkeit richten und nach Billigkeit eintreten für die Friedfertigen des Landes. Er wird die Erde schlagen mit der Rute Seines Mundes, und mit dem Hauche Seiner Lippen die Gottlosen töten. Gerechtigkeit wird sein der Gürtel Seiner Hüften und Treue der Gurt Seiner Lenden."


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Gebet am Donnerstage

Herr Jesu Christe! der Du im Garten zu Gethsemani wegen meiner und der ganzen Welt Sünden so große Angst und Trübsal mit völliger Ergebung in den Willen Deines himmlischen Vaters gelitten und Blut geschwitzt hast, auch durch einen Engel gestärkt bist; verleihe mir armen Sünder die Gnade, daß ich in aller meiner Traurigkeit, Trübsal, Angst und not mich zu Dir wende und bei Dir Stärke und Hilfe suche und finde.
Verleihe mir auch die Gnade, daß ich mich in allen Widerwärtigkeiten Deinem Willen unterwerfen und von Deiner Liebe niemals geschieden werden möge. Amen. Vater unser. Ave Maria.


entnommen aus: Führer zur himmlischen Heimat, von einem Priester der Diözese Passau, Imprimatur 28.Mai 1914

Mittwoch, 14. Dezember 2016

Gebet für die Priesterkandidaten

Früher wurde an den Quatember-tagen, heute ist der Quatember-mittwoch im Advent, die heiligen Weihen gespendet. Die Gläubigen kamen den Priesterkandidaten durch Gebet und Fasten zu Hilfe.


V: Bitte für uns, heiliger Korbinian!
A: Daß der Herr der Ernte Arbeiter in seinen Weinberg sende.

V: Lasset uns beten. Allmächtiger, ewiger Gott! Erhöre gnädig unser Flehen und gieße über Deine Diener, die Du zum Priestertum auserwählt hast, die Segnung des Heiligen Geistes und die Fülle seiner himmlischen Gaben aus, auf daß sie das Amt, das ihnen durch Deine Gnade auferlegt wird, mit Deiner Hilfe treu verwalten und mit uns zum ewigen Heile gelangen. Durch Christus, unsern Herrn.


entnommen aus Gottesdienst Gebetes- und Gesangbuch der Erzdiözese München und Freising 1957

Quatember-Mittwoch im Advent

Die Quatembertage des Dezember wurden nach dem Zeugnis des hl. Papstes Leo des Großen (+ 461) zum Dank für den glücklichen Abschluß der ganzen Ernte, insbesondere der Ölernte, gefeiert. Doch ist jetzt dieser ursprüngliche Charakter fast ganz durch Adventsgedanken verdrängt.
Am Quatember-Mittwoch handeln die Meßtexte meist von der seligsten Gottesmutter und ihrem erhabenen Geheimnis. Es ist dieser Tag wie ein Gottesmutterfest aus ältester kirchlicher Zeit. Man nannte diese Messe im Mittelalter mit Vorzug Missa aurea, goldene Messe.


Introitus

Tauet, Himmel, von oben! ihr Wolken regnet den Gerechten! Es öffne sich die Erde und sprosse den Heiland hervor. Die Himmel künden Gottes Herrlichkeit, und Seiner Hände Werke rühmt sich das Himmelszelt. Ehre sei.



Oratio

Wir bitten Dich, allmächtiger Gott: gib, daß das kommende Fest unsrer Erlösung uns für das gegenwärtige Leben Hilfe bringe und uns mit den Gütern der ewigen Seligkeit bereichere. Durch unsern Herrn.



Lectio Isaiae Prophetae

In jenen Tagen sprach der Prophet Isaias: In der letzten Zeit wird der Berg, auf dem das Haus des Herrn ( die Kirche) ruht, herrlichen dastehen als der Höchste der Berge. Er wird alle Hügel überragen, und alle Heiden werden zu ihm strömen. Und viele Völker werden sich aufmachen und sprechen: "Kommt laßt uns hinaufsteigen zum Berge des Herrn und zu dem Hause des Gottes Jakobs. Er wird uns Seine Wege lehren, und wir werden auf Seinen Pfaden wandeln; denn von Sion geht aus das Gesetz und das Wort des Herrn von Jerusalem. (Der Gottessohn geht aus vom geistigen Jerusalem, von Maria)
Er wird die Heiden richten und Recht sprechen vielen Völkern. Und sie werden ihre Schwerter in Pflugscharen umschmieden, ihre Lanzen in Sicheln. Nicht mehr wird Volk gegen Volk das Schwert erheben, noch wird man sich ferner üben für den Krieg. Haus Jakob! Kommt laßt uns wandeln im Lichte des Herrn, unseres Gottes!"


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur

Von den Quatembertagen

Zum Ehrwürdigsten und Schönsten des gottesdienstlichen Jahres gehören die Quatembertage. Sie sind ein Sonderbrauch der römischen Liturgie. Wie jede Woche durch die Feier des Sonntags eingeleitet und sozusagen eingeweiht wird, so bilden die vier Quatemberfeiern im Kirchenjahr gleichsam die Einweihung der vier Jahreszeiten.

Die Quatember umfassen je drei Tage: Mittwoch, Freitag und Samstag der sogenannten Quatemberwochen. Die Winterquatember fallen in die dritte Adventswoche, die Frühlingsquatember in die erste Fastenwoche, die Sommerquatember in die heilige Pfingstwoche und die Herbstquatember in die Woche nach Kreuzerhöhung.

Die liturgische Farbe der Quatember ist violett; denn sie haben Bußcharakter, aber keineswegs Trauergepräge. Sie weisen die Seele nach innen und aufwärts, ziehen sie weg von irdischer Verstrickung. Dazu dienen Fasten und Abstinenz, die mit diesen Tagen verbunden sind. Daneben sind sie aber auch bestimmt Gottes Segen auf Saaten und Früchte der natürlichen Jahreszeiten herabzuflehen, für empfangenen Erntesegen freudig zu danken und zu Spenden an Arme anzuregen. Die Quatember sind daher im Sinne der heiligen Liturgie Tage der Erhebung zu Gott, aber auch der Bitte ums tägliche Brot und dankbarer Armenliebe.

Den Höhepunkt der Quatemberfeiern bildet jeweils der Samstag der Quatemberwochen. Schon die Anlage seiner Vormesse verrät das: statt zweier biblischer Lesungen hat sie derer sieben. Diese Samstage sind von alters her auch bevorzugte Tage zur Erteilung der heiligen geistlichen Weihen, insbesondere der Priesterweihe, und schenken so dem Volke Christi immer neue Hirten. In der lebendigen Überzeugung , wie wichtig es für die Gläubigen ist, auf den Gotteswegen der Wahrheit und des Heiles sicher geführt zu werden, sollen sie an solchen Tagen eigens um gute Hirten beten.


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur


Ja beten wir alle um gute Priester:

Liebster Jesus schenk' uns Priester nach Deinem Herzen!

Gebet für den Heiligen Vater

Jesus, Du höchstes und unsichtbares Oberhaupt der Kirche!
Du hast Deine Kirche auf Petrus als auf einen unüberwindlichen Felsen gebaut und verheißen, daß selbst die Pforten der Hölle sie nicht überwältigen werden!
Wir bitten Dich, erhalte und leite unseren Heiligen Vater, Papst Franziskus, den Du als rechtmäßigen Nachfolger des Apostelfürsten Petrus ihr zum sichtbaren Oberhaupt gegeben hast.
Erleuchte ihn stets durch das Licht des Heiligen Geistes und stärke ihn durch die allmächtige Kraft Deiner Gnade, damit er Deine Kirche allzeit weise regiere, uns alle auf dem Wege des Heiles führe und endlich mit Deiner ganzen Herde zum ewigen Leben gelange. Amen.

entnommen aus Gotteslob, Gebets- und Gesangbuch der Erzdiözese München und Freising 1957


Lassen Sie uns alle für Papst Franziskus täglich beten, damit er selbst alles dafür tue, was in diesem Gebet für ihn erbeten wird.

Dienstag, 13. Dezember 2016

Fest der hl. Lucia, Jungfrau und Martyrin

Quelle: Wikipedia
Sie wurde zu Syrakus auf Sizilien geboren. Da sie der Liebe eines Jünglings die Liebe zu Christus vorzog, erlitt sie für Ihren himmlischen Bräutigam den Martertod durch Enthauptung um 304 zu Syrakus. Ihr Name wird im römischen Meßkanon nach der Wandlung genannt; so wird ihr Heldenmut täglich von Tausenden geehrt.


Introitus

Gerechtigkeit hast Du geliebt, Unrecht gehaßt; drum hat dich Gott, dein Gott, mit Freudenöl gesalbt noch reichlicher als deine Schwestern. Aus meinem Herzen strömt ein hohes Lied: ich weih mein Werk dem König. Ehre sei.


Oratio

Erhöre uns, o Gott, unser Heil, und wie wir uns des Festes Deiner hl. Jungfrau und Martyrin Lucia freuen, so laß uns auch in der Gesinnung kindlicher Hingabe geschult werden.


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur

Montag, 12. Dezember 2016

Weltweit beten lernen

Quelle: Wikipedia
Göttliches Herz Jesu, ich bitte Dich, schenke den Seelen im Fegfeuer die ewige Ruhe; denen, die heute sterben, die Gnade der Beharrlichkeit; den Sündern, wahre Reue; den Heiden das Licht des Glaubens; mir und den Meinen Deinen Segen! Liebevolles Herz Jesu, Dir empfehle ich alle diese Seelen. Für sie opfere ich alle Deine Verdienste auf, zugleich auch die Verdienste Deiner seligsten Mutter und aller Engel und Heiligen, sowie auch alle heiligen Meßopfer, alle Kommunionen, Gebete und guten Werke, die heute auf dem ganzen christlichen Erdkreis dargebracht und verrichtet werden.

Hl. Pius X.



entnommen: A. M. Weigl "Aus dem Gebetsschatz der heiligen Kirche"

Altötting 23. Aufl. 2005 mit kirchlicher Druckerlaubnis 1973

Heiliger Pius X. bitte für uns jetzt im Himmel, so wie Du auf Erden als Oberhirte für die Dir anvertraute Herde gebetet hast!

Sonntag, 11. Dezember 2016

Fest des hl. Damasus I., Papstes und Bekenners

Von Geburt ein Spanier, wurde er im Jahre 366 Papst. Als solcher trug er besondere Sorge für die Katakomben, in denen er die Heiligengräber mit Inschriften schmückte. der hl. Hieronymus beauftragte er mit der Neuübersetzung der Hl. Schrift; auch um die römische Liturgie machte er sich verdient. Sein Leib ruht in der von ihm erbauten Kirche St. Laurentius in Damaso.



Introitus

Wenn Du mich liebst, Simon Petrus, weide meine Lämmer, weide meine Schafe. Lobpreisen will ich Dich, o Herr; Du nahmst mich auf, Du ließest meine Feinde nicht triumphieren über mich. Ehre sei.


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur


Heiliger Papst Damasus, bitte bei Gott für uns, daß ER unseren Hirten Papst Franziskus auf den rechten Weg zurückführt zur ewigen Wahrheit und die ihm anvertraute Herde wohlgefällig leite und sie vor Irrtümern, Sünden und Verdammnis bewahre und die Sodomie (Homoseualität)verurteile, die Unauflöslichkeit des heiligen Sakraments der Ehe bewahre, Abtreibungen verurteile, die Sünder unter den Priestern in der heiligen katholischen Kirche aus ihren Ämtern entferne.

Samstag, 10. Dezember 2016

Gedächtnis des hl. Melchiades, Papstes und Martyrers

Der hl. Melchiades, dessen Gedächtnis gefeiert wird, regierte die Kirche Christi von 311 bis 314. Weil er in der Verfolgung des Maximian viele Drangsale erleiden mußte, wird er als Martyrer verehrt. "Als endlich für die Kirche die Zeit des Friedens gekommen war, entschlief er im Herrn." (Röm. Martyrologium)


Oratio

Ewiger Hirte, schau huldvoll auf Deine Herde; behüte und schütze sie immerfort durch Deinen hl. Martyrer und Papst Melchiades, den Du der ganzen Kirche als Hirte gewährt hast. Durch unsern Herrn.


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur


Heiliger Melchiades, wir bitten Dich, bitte bei Gott, daß er unsern Hirten Franziskus erleuchten möge, damit er von seinen Irrtümern abläßt, das Evangelium in unverfälschter und unverkürzter Form verkündet und die Sünden der Welt anprangert.

Freitag, 9. Dezember 2016

Ein Christusgebet

Sei gepriesen, Herr Jesus Christus,
Sohn des lebendigen Gottes,
Du bist der Erlöser der Welt,
unser Herr und Heiland.
Komm, Herr Jesus, und steh uns bei,
daß wir allezeit mit Dir leben
und in das Reich des Vaters gelangen. Amen.

entnommen aus Gottesdienst,
Gebets- und Gesangbuch der
Erzdiözese München und Freising 1957

Donnerstag, 8. Dezember 2016

Gebet um gute Priester - früher gebetet im Missionskloster der Benediktiner, St. Ottilien

hl. Benedikt
Allmächtiger Gott, barmherziger Vater, der Du Jahrtausende lang Nachsicht hattest mit der Unwissenheit der Heiden, jetzt aber überall die Menschen zur Bekehrung aufforderst, wir bitten Dich flehentlich, sende uns doch Priester und Lehrer nach Deinem Herzen, aus der Zahl derjenigen, die "gerettet" sein werden, und welche zu Dir sagen: "Siehe, hier bin ich, sende mich!", und mache sie zum Lichte der Heiden, auf dass bis in die fernsten Länder sich Dein Heil verbreite. Durch Christus unseren Herrn. Amen.

Für den Stifter der Kongregation und unsere Wohltäter: Vater unser etc.
Mein Jesus, Barmherzigkeit!
Süßes Herz Mariä, sei meine Rettung!

alles, auch die Anführungsstriche, aus: Gemeinschaftliche Gebete für die Missions-Seminarien der Benediktiner-Kongregration von St. Ottilien, mit Imprimatur, 1920

Fest der Unbefleckten Empfängnis der allerseligsten Jungfrau Maria

Gegenstand der Festfeier ist nicht so sehr das Andenken an den glücklichen Augenblick, in dem das Dasein der Gottesmutter begann, sondern der ganz erhabene Vorzug, kraft dessen Maria durch die Erlöserverdienste Jesu Christi in ihrer Empfängnis vor aller Makel der Erbsünde bewahrt geblieben ist (katholisches Dogma)und mit der Fülle der Gnaden ausgestattet wurde: "eine Lilie unter den Dornen; ein Spiegel ohne Makel."
Die Festmesse ist in allen Teilen ein jubelvolles Bekenntnis der hohen Gnadengaben der Unbefleckten.


Introitus

Voll des Frohlockens bin ich im Herrn, und meine Seele jauchzt auf in meinem Gott; denn Er hat mich gekleidet in Gewänder des Heiles, hat mich umhüllt mit dem Mantel der Gerechtigkeit, wie eine Braut im Schmucke ihres Geschmeides. Dich will ich preisen, Herr; denn Du hast mich in Schutz genommen und ließest meine Feinde nicht frohlocken über mich. Ehre sei.


Oratio

Gott, Du hast durch die unbefleckte Empfängnis der Jungfrau Deinem Sohne eine würdige Wohnstatt bereitet; nun bitten wir Dich: wie Du sie in Voraussicht des Todes dieses Deines Sohnes vor aller Makel bewahrt hast, so laß auf ihre Fürbitte hin auch uns rein zu Dir gelangen. Durch Ihn unsern Herrn.


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur

Mittwoch, 7. Dezember 2016

Fest des hl. Ambrosius, Bischofs, Bekenners und Kirchenlehrers

Hl. Ambrosius tauft den hl. Augustinus
Quelle: Wikipedia
Er war wahrscheinlich um 340 zu Trier geboren, erhielt seine juristische Ausbildung zu Rom und wurde durch göttliche Fügung, obwohl noch Katechumene, 374 zum Bischof von Mailand gewählt. Seine Predigten spielten eine große Rolle bei der Bekehrung des hl. Augustinus. Er ist der älteste der großen Kirchenlehrer des Abendlandes. Zahlreiche Homilien und einige Hymnen von ihm fanden Aufnahme in das Römische Stundengebet. Heute ist sein Weihetag.


Oratio

O Gott, Du schenktest Deinem Volke den hl. Ambrosius als Vermittler ewigen Heiles; so gib wir bitten Dich, daß wir ihn im Himmel zum Fürsprecher haben dürfen, der auf Erden uns Lehrer des Lebens war. Durch unsern Herrn.


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur



Heiliger Ambrosius wir bitten Dich, bitte bei Gott für uns, daß unsere Hirten auf Erden, unser Papst Franziskus, die Kardinäle, Bischöfe und Priester, die unverkürzte Wahrheit des Evangeliums verkünden und Widerstand leisten gegen die gottlose Welt.

Dienstag, 6. Dezember 2016

"Altöttinger Wallfahrtsgebet" - Laß uns in keiner Todsünd sterben

O Maria hilf, o Maria hilf doch mir! Ein armer Sünder kommt zu dir. Im Leben und im Sterben laß uns nicht verderben! Laß uns in keiner Todsünd sterben! Steh uns bei im letzten Streit, O Mutter der Barmherzigkeit!


Fest des hl. Nikolaus, Bischofs und Bekenners

Er war geboren in Lyzien, wurde Bischof von Myra und stand in hohem Ansehen, wegen der vielen Wunder, die er wirkte und wegen seiner Freigebigkeit. Er war einer der großen Bischöfe des 4. Jahrhunderts und nahm am Konzil von Nizäa teil. Er starb um 350 zu Myra. Der Heilige, dessen Leib in Bari ruht, genießt auch im Abendland weiteste Verehrung. In Rom trägt eine Stationskirche seinen Namen.


Oratio

O Gott, Du hast den hl. Bischof Nikolaus durch zahllose Wunder verherrlicht; gib, wir bitten Dich, daß wir durch seine Verdienste und Fürbitten vor den Flammen der Hölle bewahrt werden. Durch unsern Herrn.

entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur

Montag, 5. Dezember 2016

Zu Sankt Michael für einen Sterbenden

Heiliger Michael, Fürstengel unseres Herrn Jesus Christus, komm zu Hilfe vor dem Allerheiligsten Richter diesem kranken Menschen, der in letzter Not ringt. O du unüberwindlicher Kämpfer steh' ihm nun bei und beschirme ihn kräftig vor dem höllischen Drachen und vor Falschheit des bösen Geistes. Auch bitte ich dich, du wunderbarer Diener der höchsten Gottheit, daß du in der letzten Stunde dieses kranken Menschen seine Seele gütig entgegennehmest und sie führest an die Stätte der Labung, des Friedens und der Ruhe. Amen.






entnommen aus: Aus dem Gebetsschatz der heiligen Kirche, Pfr. A. M. Weigl, kirchliche Druckerlaubnis, Regensburg 1. Februar 1973





Gedächtnis des hl. Sabbas, Abtes

Kloster Mar Saba
Quelle: Wikipedia
Er stammte aus Kappadocien und war wegen seiner Tugenden und Bußstrenge hochangesehen in Palästina, wo er Klöster für Einsiedler gründete und im Alter von 94 Jahren im Jahre 532 in der Nähe von Jerusalem starb. In Rom trägt seit alten Zeiten eine Kirche seinen Namen.







Oratio

Wir bitten, o Herr: die Fürsprache des hl. Abtes Sabbas möge uns empfehlen, damit wir dank seiner Obhut erlangen, was wir auf Grund eigener Verdienste nicht vermögen. Durch unsern Herrn


 entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur

Die Bußstrenge des hl. Sabbas sollte uns Vorbild sein in der Bußzeit des Advents. Die Adventszeit ist eigentlich eine Buß- und Fastenzeit, in Bayern auch die "staade Zeit", in der keine Lichter brennen außer den Adventskerzen am Sonntag.
Die heutige, "amerikanische" Beleuchtungsorgie ist völlig unkatholisch, ebenso wie Konsumwahnsinn und vorgezogene Weihnachtsfeiern oder Besuch von Weihnachtsmärkten.

Sonntag, 4. Dezember 2016

Am Lebensabend

Es sinkt der  Tag - es dehnen sich vom Abend her die langen Schatten. Bleib bei mir Herr! Bleib und laß mich in Deinem Dienste nicht ermatten! Sei meinem Alter Stab und Stütze und Licht im Dunkel, Trost im Leid - daß ich die letzten Stunden nütze, bis Du mich rufst aus dieser Zeit, auf daß ich ewig Dich besitze im Reiche Deiner Herrlichkeit. Amen.




Matthias Claudius


entnommen aus: Aus dem Gebetsschatz der heiligen Kirche, Pfr. A.M. Weigl, mit kirchlicher Druckerlaubnis, Regensburg, 1.Februar 1973

Gedenktag der hl. Barbara, Martyrin

Hl. Barbara
Quelle: wikipedia
Die hl. Barbara, deren Gedächtnis gefeiert wird, wurde in Nikomedien als Tochter eines reichen Kaufmanns geboren und opferte um 306 freudig ihr Leben in jungfräulicher Liebe zu Christus. Sie zählt zu den hll. Vierzehn Nothelfern und wird als Patronin der Bergleute und der Artillerie, als Helferin gegen Feuersgefahr und Patronin eines guten Todes verehrt.


Oratio

O Gott, Du hast neben den anderen Wundern Deiner Macht auch dem schwachen Geschlechte den Sieg des Martyriums verliehen; gib in Deiner Gnade, daß wir dem Beispiel Deiner hl. Jungfrau und Martyrin Barbara, deren Geburtsfest wir feiern, folgen und Dir so entgegenschreiten. Durch unsern Herrn.


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur

Samstag, 3. Dezember 2016

Fest des hl. Franz Xaver, Bekenners

Hl. Franz Xaver
Quelle: Wikipedia
Er war einer der ersten Gefährten des hl. Ignatius von Loyola und wurde der größte Missionar der Gesellschaft Jesu. Mit ungeheurem Erfolg predigte er das Evangelium den Völkern Indiens und Japans und starb auf der Insel Sancian 1552 an der südchinesischen Küste. Der hl. Papst Pius X. erklärte ihn zum Patron des Werkes der Glaubensverbreitung.


Oratio

O Gott, Du wolltest durch die Predigt und die Wundertaten des hl. Franziskus die Völker Indiens Deiner Kirche zuführen; wie wir nun seine glorreichen Verdienste ehren, so laß uns in Deiner Huld auch sein Tugendbeispiel nachahmen. Durch unsern Herrn.


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur


Lassen Sie uns zu Gott dem Allmächtigen flehen, daß unser Papst Franziskus sich ein Vorbild am hl. Franz Xaver nehmen möge und anstatt mit Vertretern der UNO und Vertretern der sog. anderen Religionen Diskussionen zu führen, das Evangelium unverfälscht und unverkürzt allen Völkern predigen möge.

Freitag, 2. Dezember 2016

Heiligstes Herz Jesu

Quelle: Wikipedia
Heiligstes Herz Jesu, gieße in reicher Fülle Deinen Segen aus über die heilige Kirche, über den Papst und den ganzen Priesterstand! Gib den Gerechten die Gnade der Beharrlichkeit, den Sündern die Gnade der Bekehrung, den Ungläubigen das Licht des Glaubens! Segne unsre Verwandten, Freund und Wohltäter, stehe den Sterbenden zur Seite und befreie die Seelen aus dem Fegfeuer! Breite über alle Herzen die süße Herrschaft Deiner Liebe aus! Amen.

Hl. Pius X
 
 
 
entnommen: A. M. Weigl "Aus dem Gebetsschatz der heiligen Kirche"
Altötting 23. Aufl. 2005 mit kirchlicher Druckerlaubnis 1973



Heiliger Pius X. bitte für uns im Sinne Deines Gebetes, das Du auf Erden als Oberhirte für die Dir anvertraute Herde dargebracht hast, jetzt auch im Himmel - vor allen Dingen für Papst Franziskus, daß er die heilige, katholische Kirche so leiten möge, wie Du es einst getan hast.

Fest der hl. Bibiana, Jungfrau und Martyrin

Sie entstammte einer vornehmen christlichen Familie zu Rom und wurde, da sie den Verführungen eines schlechten Weibes gegenüber standhaft blieb, unter Julian dem Abtrünnigen im Jahre 363 zu Tode gepeitscht. Zu ihrer ehre baute Papst Simplicius hundert Jahre später eine Kirche über ihrem väterlichen Hause.


Oratio

Gott, Du Spender alles Guten, Du hast Deiner Dienerin Bibiana mit der Blüte der Jungfräulichkeit die Palme des Martyriums verbunden; so verbinde auch auf ihre Fürsprache unsere Seelen durch die Liebe mit Dir, damit wir, den Gefahren entrückt, den ewigen Lohn erlangen.
Durch unsern Herrn.


entnommen aus Schott Meßbuch 1957 Imprimatur

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Donnerstagsgebet

Wir danken Dir göttlicher Heiland, daß Du
für unsere Sünden Todesangst gelitten und Blut geschwitzt hast.
Wir bitten Dich demütig, verlaß' uns nicht in der Stunde
des Leidens und der Angst, sondern sende uns
Deinen heiligen Engel, daß er uns stärke und
in Dein himmlisches Reich führe! Amen.



entnommen aus Gottesdienst Gebets- und Gesangbuch der Erzdiözese München und Freising 1957

Mittwoch, 30. November 2016

Empfehlung in das göttliche Herz

Ich empfehle mich mit allen meinen Sünden in das heilige, verwundete Herz, das die göttliche Liebe am Kreuz als den Quell ewigen Lebens erschlossen hat. Dort entströmte das heilige, kostbare Blut, womit wir alle erlöst sind.
Lieber Herr, reinige mich von all meinen Sünden in dem kostbaren Blute, das aus Deinem liebreichen Herzen floss, als Du aus Liebe, um unserer Sünde willen, nackt und bloß am Kreuze hingest. In Deine heiligen Wunden verberge ich mich. In die Tiefe Deiner Gottheit versenke ich mich. In die Wunde Deines gütigen Herzens, milder Herr, fliehe ich. Vor allen Sünden, die mich von Dir trennen, bewahre mich. Amen.




entnommen aus: Deutsche Herz-Jesu-Gebete des 14. und 15. Jahrhunderts, Karl Richstätter S.J., Verlag Kösel & Pustet, 1926